Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Medien-Newsroom
 

Zur 600 Millionen Investition von Ford ins Werk Saarlouis:

Pressemitteilung vom 16.03.2017 - 13:00 Uhr

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer begrüßt Stärkung des Wirtschaftsstandorts Saarland – Investition sichert Arbeitsplätze

Die Ford-Werke Deutschland haben heute bekannt gegeben, dass sie am Standort Saarlouis 600 Millionen Euro in hochmoderne Fertigungsanlagen zur Produktionsvorbereitung für den neuen Ford Focus investieren. Die Investition unterstreicht die hohe Effizienz und Produktivität des Standortes Saarlouis. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist erfreut über diese wegweisende und zukunftsträchtige Entscheidung.

„Mit großer Freude habe ich die Nachricht aufgenommen, dass sich die Ford-Werke klar zum Standort Saarland bekennen und die Erfolgsserie mit der Produktion des Ford Focus weitergeht. Mit dieser Investition stärkt das Unternehmen nachhaltig den saarländischen Standort. Hochmoderne Fertigungsanlagen und eine effizientere Energieversorgung erleichtern die Produktionsprozesse. Damit werden die Wettbewerbsfähigkeit verbessert und die Arbeitsplätze am Standort Saarlouis langfristig gesichert. Die Ford-Werke zählen zu den größten Automobilkonzernen weltweit und spielen auch im Saarland als einer der größten Arbeitgeber eine wichtige Rolle. Wir sind stolz darauf, dass wir das Ford-Werk in Saarlouis mit seinen qualifizierten und leistungsfähigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hier bei uns im Saarland haben.“

 

 

Ansprechpartner

Staatskanzlei des Saarlandes
Thorsten Klein
Regierungssprecher
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-1126/1127
(0160) 8823468 (mobil)
Telefax
(0681) 501-1222
Staatskanzlei des Saarlandes
Pressestelle
Gabi Kümmel
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-1210
Telefax
(0681) 501-1222