Aktuelle Stellenangebote

Prüferin/Prüfer (m/w/d) für den Bereich „Informations- und Kommunikationstechnik“

Beim Rechnungshof des Saarlandes ist in der Prüfungsabteilung II baldmöglichst die Stelle

einer Prüferin/eines Prüfers (m/w/d)
für den Bereich „Informations- und Kommunikationstechnik“

zu besetzen.

Die Stelle schließt die Übernahme der Funktion der/des Beauftragten für Informationssicherheit mit ein.


Ihr Aufgabengebiet im Prüfbereich umfasst insbesondere:

•    Prüfung von IT-Verfahren im Bereich der saarländischen Landesverwaltung, der landeseigenen Betriebe und Beteiligungsgesellschaften (eigenständige Prüfungen und Team-Prüfungen)

•    Mitarbeit in Projektgruppen im Rahmen der Planung und Einführung neuer IT-Verfahren in der Landesverwaltung

•    Beratung, insbesondere im Bereich der Landesverwaltung

•    Erstellung von Prüfungsmitteilungen, Beiträgen für den Jahresbericht des Rechnungshofs, Stellungnahmen und sonstigen Berichten


Ihr Aufgabengebiet in der Funktion als Beauftragte/-r für Informationssicherheit umfasst insbesondere:

•    Ausarbeitung von Sicherheitskonzepten und Mitarbeit bei der Erstellung von Richtlinien

•    Durchführung interner Audits

•    Unterrichtung der Behördenleitung und anderer Sicherheitsverantwortlicher über den Status der Informationssicherheit

•    Untersuchung sicherheitsrelevanter Vorfälle

•    Sensibilisierungen und Schulungen der Mitarbeiter/-innen


Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

Es kommen in erster Linie Bewerber/-innen mit abgeschlossenem Fachhochschulstudium der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Informatik in Betracht, die idealerweise mehrere der folgenden Kriterien erfüllen:

•    Mehrjährige Berufserfahrung, vorzugsweise im Bereich der öffentlichen Verwaltung

•    Kenntnisse und Erfahrungen bei der Durchführung von IT-Projekten

•    Kenntnisse aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, öffentliches Haushaltsrecht und Verwaltungsrecht

•    Kenntnisse im Bereich der Informationssicherheit

•    Kenntnisse über die aktuellen Microsoft-Windows-Server- und Microsoft-Windows-Client-Betriebssysteme

Bewerber/-innen mit Fachhochschulabschluss einer anderen Fachrichtung können berücksichtigt werden, wenn sie aufgrund ihrer bisherigen Berufserfahrung und herausragender Kenntnisse die für die Wahrnehmung der genannten Aufgabengebiete erforderlichen Fähigkeiten erworben haben.

Überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse und Beurteilungen werden erwartet.

Ferner sollten die Bewerber/-innen folgenden Anforderungen entsprechen:

•    Befähigung und Bereitschaft zur selbstständigen, systematischen, ergebnisorientierten und zügigen Arbeit

•    Analytische Begabung, ausgewogenes Urteilsvermögen, ausgeprägte Ent-scheidungsfreudigkeit und Durchsetzungsvermögen

•    Verhandlungsgeschick und Gewandtheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck; insbesondere die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte strukturiert und überzeugend darzustellen

•    Teamfähigkeit und Fortbildungsinteresse

•    Kreativität und Eigeninitiative

Die Bereitschaft zu Dienstreisen und zum Einsatz des privateigenen Pkw im Rahmen von Prüfungen wird erwartet.

Wir bieten Ihnen:

•    Eine Vollzeitstelle der Besoldungsgruppe A 13 g. D. steht zur Verfügung. Beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen erfolgt die Übernahme im Beamtenverhältnis, andernfalls erfolgt eine Einstellung als Tarifbeschäftigte(r).

•    Einarbeitung in die genannten Aufgabengebiete und Teilnahme am Qualifizierungsprogramm für neue Prüfer/-innen der Landesrechnungshöfe

•    Vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenstellungen

•    Regelmäßige und umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

•    Arbeitsplatz- und Standortsicherheit

Im Rahmen der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und der gesetzlichen Maßgabe, die Unterrepräsentanz von Frauen inner-halb des Geltungsbereichs des bestehenden Frauenförderplans zu beseitigen, besteht an der Bewerbung von Frauen besonderes Interesse.

Schwerbehinderte Menschen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind bis zum 22. Oktober 2021 an die

Präsidentin des Rechnungshofs des Saarlandes
Bismarckstraße 39 – 41
66121 Saarbrücken

zu richten.

 

Information zur Erhebung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 DSGVO

Diese Informationen beziehen sich auf Bewerbungsverfahren im Rechnungshof des Saarlandes.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Präsidentin des Rechnungshofs des Saarlandes
Bismarckstraße 39-41
66121 Saarbrücken

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Rechnungshof des Saarlandes
Behördlicher Datenschutzbeauftragter
Bismarckstraße 39-41
66121 Saarbrücken

Tel. 0681/501-5758
E-Mail: datenschutzbeauftragter@rechungshof.saarland.de

Zwecke der Verarbeitung, Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und Speicherungsdauer

Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten ist für das Bewerbungs- einschließlich Auswahlverfahren und einer möglichen Einstellung erforderlich. Sie sind weder gesetzlich noch vertraglich dazu verpflichtet, uns Ihre Daten zu übermitteln. Da wir im Bewerbungsverfahren jedoch Angaben zu Ihrer Person benötigen, ist die mögliche Folge einer Nichtbereitstellung, dass wir Sie als Bewerberin oder Bewerber nicht berücksichtigen können. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung beruht auf den Artikeln 6 Absatz 1 Buchstabe b und 88 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutzgrundverordnung - DSGVO) in Verbindung mit § 22 Absatz 1 des Saarländischen Datenschutzgesetzes.

Sollten Sie nicht eingestellt werden, werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht, wenn der Rechtsweg gegen eine entsprechende Entscheidung des Rechnungshofs des Saarlandes ausgeschöpft ist. Im Falle Ihrer Einstellung werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zur Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses weiterverwendet.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO über die bei uns über Sie gespeicherten Daten, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck der Bewerbung jederzeit zu widersprechen (Artikel 21 Absatz 1 DSGVO). Das wird dann jedoch zur Folge haben, dass Sie in einem Auswahlverfahren nicht mehr berücksichtigt werden können.

Als gemeinsame Anlaufstelle für die Geltendmachung der Betroffenenrechte fungiert das für Personalangelegenheiten zuständige Präsidialbüro des Rechnungshofs des Saarlandes:

Rechnungshof des Saarlandes
Präsidialbüro
Bismarckstraße 39-41
66121 Saarbrücken

E-Mail: poststelle@rechnungshof.saarland.de

Ihnen steht des Weiteren nach Artikel 77 DSGVO ein jederzeitiges Beschwerderecht über rechtswidrige Datenverarbeitung bei der Aufsichtsbehörde zu.

Anschrift der Aufsichtsbehörde

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland
Fritz-Dobisch-Straße 12
66111 Saarbrücken

Erreichbarkeiten:

Telefon: 0681/94781-0
Telefax: 0681/94781-29
E-Mail: poststelle@datenschutz.saarland.de

Rechnungshof des Saarlandes

Bismarckstraße 39-41
66121 Saarbrücken

oder

Postfach 10 24 62
66024 Saarbrücken

Kontakt

Telefon: 0681/501-5794

Telefax: 0681/501-5799

E-Mail: poststelle@rechnungshof.saarland.de

Internet: rechnungshof.saarland.de

Download

Den öffentlichen PGP-Schlüssel des Rechnungshofs des Saarlandes können Sie hier herunterladen: